Flagranto, Warenwirtschaft auf Sie zugeschnitten.
 
                                                                                                            
 
     
 
 
c2flagranto ist ein modernes Warenwirtschaftssystem, deren Datenstrukturen speziell auf die Belange der lückenlosen Warenrückverfolgbarkeit ausgelegt sind. 
 

Diese Software ist besonders geeignet für Betriebe mit Lebensmittelproduktion und Lebensmittelhandel, kann aber auch in vielen anderen Betrieben erfolgreich eingesetzt werden.

Das integrierte Kassensystem kann von der Fleischtheke über Hofladen und Werksverkauf fast jede denkbare Kassierlösung abbilden. Mit und ohne Scanner und Waage.

Das erleichtert die Abbildung der betrieblichen Strukturen im Warenfluss, Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und schafft Verbindungen zu anderen Systemen.

Ein eigenes, schlagkräftiges Team bestehend aus Fachinformatikern, Betriebswirten und Praktikern arbeitet in Zusammenarbeit mit den Kunden ständig an der Weiterentwicklung und Verbesserung der Systeme.

Neue Produktanforderungen und geänderte gesetzliche Vorgaben werden schnell und sicher in die Standards integriert.

Auf tieferer Ebene schaffen unsere Systemprogrammierer auch die technischen Anbindungen von Fremdgeräten (wie Barcodescanner, Etikettendrucksysteme, Waagen, Messgeräte, Betriebsdatenerfassung, SPS) ohne die ein moderner Betrieb heute nicht mehr effektiv arbeiten kann.

In der Software flagranto verwenden wir unsere Standardmodule, die wir durch Parametrisierung an die individuellen Bedürfnisse des Kunden anpassen können. Das schafft Sicherheit und reduziert die Kosten. Bei flagranto soll sich nicht der Betrieb der Software unterwerfen, sondern das System passt sich dem Betrieb an. Ein optimiertes System bildet den Betrieb "spiegelbildlich" in der EDV ab. Wir setzen bei unseren Projekten auf "Agile Softwareentwicklung". Das schafft schnelle, schlanke Strukturen die sich günstig auf die Kosten auswirken und sich optimal an die schnellen Veränderungen der Wirtschaft und Technik anpassen.

 

Spezielle wassergeschützte Edelstahl - Touch - Computer mit integrierter geeichter Waage

  • Grundkentnisse

    Grundkenntnisse zur Bedienung

    Über das klar strukturierte Menue ist die Bedienung stets einfach und die Orientierung problemlos.

    Normale kaufmännische Grundkenntnisse genügen, um das System zu bedienen. Alle Schritte sind immer am Bildschirm, in der mitlaufenden Online-Hilfe und auf Wunsch mit der F1- Taste als zusätzliche Hilfetaste erklärt. Das Handbuch ist jederzeit direkt am Bildschirm (mit eingebauten Suchhilfen) aufzurufen, was den Griff ins Regal und langes suchen in Papierbergen nicht mehr erfordert.

    Die Masken sind in der Regel selbsterklärend und mit vielen Plausibilitätsprüfungen ausgestattet. So können z.B. in Feldern die Zahlen erwarten auch nur Zahlen eingegeben werden. Die Software ist konzipiert für den Einsatz in Betrieben mit bis zu 50 Computern im Netzwerk. Das Softwaredesign ist so ausgelegt, dass größere Datenmengen (z.B. auch 300 Rechnungen pro Tag) problemlos verarbeitet werden können. Für die Bedienung der Programme ist keine Maus erforderlich. Alle Datenbankgrößen sind so ausgelegt, dass auch größere Betriebe ohne Probleme mit geringer Hardware - Ausstattung mit der Software arbeiten können. Mitgeliefert wird die flagranto - eigene Datenbank, der Zukauf eines fremden Datenbanksystems von Drittanbietern ist nicht erforderlich.

     

    05Barcode

  • Statistiken und Drucke

    Statistiken und Drucke

    Alle Statistiken und Listen geben die Daten wahlweise statt auf Drucker auch an MICROSOFT EXCEL im EXCEL- Format ab. Es kann dann daraus sofort eine Grafik erstellt werden, neue Summen berechnet oder andere Sortierungen vorgenommen und auf einem WINDOWS-Drucker ausgegeben oder gefaxt werden. Auch die Ausgabe als PDF ist integriert, was die Anbindung von Dokumenten Management Systemen (DMS) erleichtert.

    Der Aufbau der Lieferscheine, Rechnungen und Listen kann an besondere Kundenwünsche angepasst werden. Das gilt nicht nur für die Einbindung von Logos sondern auch für den Aufbau der Zeilen und Spalten sowie Zwischensummen.

     Für die Warenkennzeichnung mit Barcodeetiketten stehen Etikettenlayout- und Drucksoftware bereit. Die Etikettendrucksoftware ist auch in allen Warenbewegungsprogrammen integriert, so das z.B. Etiketten zur Warenauszeichnung auch direkt mit individuellen Gewichten und Preisen versehen werden können. (Preisauszeichnung, Chargenkennzeichnung.

    Auch die aktuellen gesetzlichen Anforderungen zur Nährwertkennzeichnung und separate Ausweisung von Allergenen Stoffen ist in c2flagranto integriert.

    Auf Wunsch kann die Datenbank BLS (Bundeslebensmittelschlüssel des Bundesministeriums für Lebensmittel, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) eingebunden werden, so dass auf viele Tausend amtlich attestierte Werte zugegriffen werden kann.

     

    drucktechnik printline   

     

  •  Adressen - und Artikelsuche

    Adressen- und Artikelsuche (Systemweite Suchfunktionen)

    Überall, wo Adressen oder Artikel gesucht werden, ist unsere schnelle Suchmaschine eingebaut. Mit dieser kann auch nach Teilen eines Namen, einer Adresse oder eines Artikels sowie Kombinationen daraus gesucht werden. Unterstützt wird die Auswahl durch eine automatische Reduzierung der angezeigten Fundstellen, die mit jedem Buchstaben präziser wird.

    Alle Fundstellen werden in einem Auswahlfenster zur schnellen Auswahl als Liste eingeblendet. Alle Programmteile sind in einer sehr schnellen Programmiersprache geschrieben. Das sichert gute Programmpflegbarkeit, schnellste Ausführungszeiten und hochgradige Kompatibilität zu unterschiedlichster Hardware und WINDOWS Betriebssystemen.

    Die Programmierung erfolgt Modular nach streng festgelegten Programmierrichtlinien, so dass die Programmierung unabhängig von den einzelnen Mitarbeitern problemlos gepflegt und weiterentwickelt werden kann.

  • Handbuch und Schnittstellen

    Handbuch + Schnittstellen

    Das gesamte Anwenderhandbuch ist in HTML geschrieben. Der Benutzer kann mit der Suchfunktion gezielt Informationen zum Programm abrufen. Auf Wunsch können auch verschiedene Listen, Drucke, Auswertungen und andere Daten von allen Druckprogrammen im HTML- Format bereitgestellt werden. Dadurch ist es möglich, diese auf einfache Weise im Internet zu veröffentlichen oder in Emails weiter zu verwenden. Wünschen sie spezielle Schnittstellen, mit denen Daten für andere Systeme bereitgestellt werden sollen, erstellen wir bei Definition des gewünschten Datenaufbaues gerne ein separates Angebot. 

    Die Programme können so gestaltet werden, dass die Ausgaben über unsere Spezialsoftwaremodule Zeit gesteuert automatisch bestimmte Daten (z.B. Lieferscheine, Bestellungen) durch das Internet übertragen und in anderen Betriebsteilen weiter verwendet werden können.

    Verschiedene Schnittstellen wie z.B. für die Übermittlung der Daten an Finanzbuchhaltungssysteme (DATEV, SAGE, LEXWARE, DIAMAND, AS400) oder INTRASTAT für die Handelsmeldungen sind lieferbar. Für die Vereinfachung der Zusammenarbeit mit WEBSHOP - Systemen steht eine Adressenimport - Funktion zur Verfügung.

  • Einige Highlights

    Einige Highlights: 

    • In allen Programmpunkten ist eine Schnellsuche mit Textfragmenten möglich
    • Automatische Chargenbildung und Warenrückverfolgung
    • Spezielle Druckverwaltung
    • Frei definierbare Textfelder, z.B. für die Fußzeile
    • Preislistenzuordnung für Kunden
    • Sonderpreislisten
    • Art der Verpreisung individuell gestaltbar
    • Adressen- und Artikelunterteilung in Gruppen
    • Mandantenfähig
    • Offene Posten Verwaltung
    • Zahlungsliste Fahrer und Fahrerabrechnung ermöglichen ein unmittelbares Buchen der erhaltenen Kundenzahlungen. Wichtig für Firmen die mehr als 50% selbst ausliefern
    • Schnittstellenanbindung
    • Eigene Rechteverwaltung
    • Memo- und Notizenhinterlegung
    • Spezielle Spracheinstellung
    • Schnellerfassungsmodul für den Telefonverkauf
    • Integriertes Qualitätsmanagement
    • Handheldfähig
    • Keine extra Datenbanken notwendig
    • Eigene Waagen- und Kassenanbindung

  •  EU Verordnung

    Hier liegen eindeutige gesetzliche Anforderungen vor.

    Mit Erlass der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 vom 28. Januar 2002 hat der europäische Gesetzgeber verbindliche Regelungen und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit beschlossen.

    Diese sind am 01.01.2005 in Kraft getreten. Bis zu diesem Termin hatten die Hersteller Zeit geeignete Maßnahmen und Nachweismöglichkeiten in ihre Betriebe einzuführen. Mangels passender Nachkontrolle haben viele Betreiber diese EU Verordnung ignoriert oder nur mangelhaft umgesetzt.

    Aktuell werden nun die kontrollierenden Stellen selber durch die EU Behörden kontrolliert und sind dadurch gezwungen entsprechende Nachweise der Kontrollen zu erarbeiten.

    Außer den gesetzlichen Regelungen verlangen auch die großen Handelsketten und Discounter im Lebensmittelbereich (wie METRO, Rewe, EDEKA, SPAR, Lidl, Penny, Famila, Real, ALDI, netto und weitere, Liste nicht vollständig) von Ihren Zulieferern, dass ein entsprechender Herkunftsnachweis erbracht wird und damit eine vollständige und sichere Warenrückverfolgung sicher gestellt ist. Viele führen dafür eigene Audits in den Lieferbetrieben durch.

    Wir helfen Ihnen die rechtssichere passende Lösung für Produktionsstätten und den Handel zu finden und einzusetzen.

    Historie:

    Die Europäische Kommission sah sich zum Handeln veranlasst, nachdem verschiedene Lebensmittelskandale („Dioxin“, „BSE“, „Nitrofuran“, "EHEC" etc.) das Vertrauen der Verbraucher nachhaltig erschüttert haben. Es sollte ein Schnellwarnsystem gegen Risiken, die von Lebensmitteln ausgehen, eingerichtet werden, das im Problemfall einen schnellen Rückruf der Waren ermöglicht.

    Mit dem Gebot der Rückverfolgbarkeit nach EU Verordnung 178/2002 wurde der Lebensmittelproduktion mit Wirkung ab dem 01.01.2005 auferlegt, eine schnelle Rückverfolgbarkeit auf allen Stufen des Handels und der Produktion sicher zu stellen. Dabei soll die Verfolgbarkeit auf allen Stufen (Wareneingang, Produktion, Lagerung, Auslieferung und Warenverbleib) sicher gestellt sein.

    Die Verordnung gilt für alle Lebensmittel tierischen Ursprungs einschließlich der Futtermittel und der daraus entstehenden Folgeprodukte.

    Für die Hersteller von Fleischwaren + Lebensmitteln bedeutet das:

    Bildung einer Charge (zusammenhängende Nummer) beim Wareneingang

    Zuordnung von Zusatzstoffen und Produktionsmitteln zur Charge

    Kennzeichnung der Produkte mit der Chargennummer

    Speicherung der Chargenummern mit allen relevanten Daten (Herkunft und Verbleib, Mengen und Gewichte)

    Einrichtung eines Auswertungssystems zur schnellen Ermittlung der Risikogruppe z.B. um einen Rückruf der Waren vom Kunden einzuleiten oder Lagerbestände zu sperren.

    Dabei muss jeder Vorgang im Rückgriffsverfahren zum Lieferanten und zum Kunden schnell nachvollziehbar sein. Der Gesetzgeber hat den Begriff "schnell" nach aktuellem Stand mit 20 Minuten definiert. Das ist mit einer händischen Aufzeichnung kaum bis gar nicht möglich.

    Unsere Lösung c2flagranto hat diese Warenrückverfolgbarkeit auf Chargenbasis komplett integriert. Stellen Sie auf diese Lösung um, damit Sie später keine Schwierigkeiten bekommen und ihren Kunden zufrieden stellen können.

    Wir bieten auch den gesamten Service rund um die erforderliche Kennzeichnung, Etikettierung, Hardware, Software, Beratung und Installation an. Vom Etikettendrucker, Barcodeetiketten bis hin zur Edelstahllösung und Erfassungsterminals mit Waage alles aus einer Hand.

    Mehr erfahren Sie hier: Einfach mit Smartphone scannen oder auf den QR - Code klicken

    qrcode.png

     

  •  Szenarien

    Wareneingang: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser.

    Hat Ihr Lieferant richtig gewogen?

    Wurde die Bestellmenge eingehalten? Bekommt der Vertrieb superschnell die nötige Info über den Wareneingang? Im Wareneingang besteht die Möglichkeit alle Wareneingänge mit der EDV zu erfassen. 

    Die Waagen sind dabei online an den Computer angeschlossen, das Gewicht wird automatisch zum Server übermittelt und dort gespeichert. In der Wiegedatenbank ist jede Einzelwiegung Sekundenbruchteile später im gesamten Netzwerk zu verfolgen. Für die besonderen Bedingungen in feuchten Umgebungen haben wir gemeinsam mit Waagenherstellern passende Lösungen erarbeitet die auf modernster touchoptimierter Technik basieren. (der Fingertips auf den Bildschirm steuern das System) 

    Zur Eingangskontrolle kann am Waagen - PC sofort mit den Werten aus den Bestellungen abgeglichen werden. Liegt eine Überlieferung vor oder wurde zu wenig geliefert? 

    Mit dem QM - Modul können HACCP und Qualitätsdaten wie Temperatur (auch Online mit passendem Thermometer), pH-Wert (OnlineMessung) und anderen für die Bewertung wichtiger Daten zur Wiegung abgespeichert werden. Für den Herkunftsnachweis (siehe auf der letzten Seite) kann die Eingangscharge gebildet oder die Charge des Lieferanten, z.B. mit Barcodescanner dazu erfasst werden. Hier können verschiedene Wiegesysteme, Messysteme auch unterschiedlicher Hersteller gemeinsam die gewünschten Daten liefern. Auf dem PC wird alles koordiniert und gemeinsam gespeichert.


    Produktionssteuerung mit Etikett - Ein Beispiel aus einem Fleischzerlegebetrieb: 

    Oft stellt sich die Problematik "Wie sorge ich dafür, dass in der Produktion / Zerlegung gezielt nur die benötigten Waren hergestellt und die richtigen Zuschnitte durchgeführt werden"?

    Ein Weg wäre die klassische Stückliste. Man übergibt den Produktionsmitarbeitern die Listen der herzustellenden Produkte. Diese sind dann für das Einhalten der Mengen und Gewichte zuständig. Dazu werden Strichlisten geführt oder es wird zwischendurch öfters mal im Lager nachgezählt, wie weit der Auftrag schon erfüllt ist. Das kostet Arbeitszeit.

    Zwischenstände, die der Vorarbeiter für die Planung benötigt, werden extra gezählt. Erschwert wird die Konzentrationsarbeit der Planeinhaltung durch Lärm, Feuchtigkeit, verschmutztes Papier, Kälte, Hektik und den normalen Verletzungsgefahren, die solch ein Arbeitsplatz mit sich bringt. 

    Viel einfacher ist dieser bewährte Weg der Produktionssteuerung: 

    Aus den in der EDV gespeicherten Aufträgen werden erst kurz vor Produktionsbeginn Etiketten mit Barcode zur Steuerung der Produktionsmengen ausgedruckt. Diese werden nach Arbeitsplätzen bzw. Mitarbeitern sortiert und als Rollen in Etikettenspendern eingelegt. Bis hier sind alle Arbeiten noch im trockenen Büro, wo auch der Etikettendrucker steht, von kaufmännischen Mitarbeitern erledigt worden.

    Jeder Produktionsmitarbeiter bekommt den Etikettenspender für seinen Arbeitsplatz und hat dort eine Halterung, wo er eingehängt werden kann. Für jede fertig bestückte E2 Kiste, Karton oder Produkt wird ein Etikett entnommen und auf die Ware geklebt. Bei E2 Kisten und Kartons bieten sich für die weiteren Transporte im Unternehmen der Einsatz von Förderbändern ideal an. Hat der Mitarbeiter alle Etiketten (d.h. alle Kunden und Produktionsaufträge) für seinen Arbeitsplatz erledigt, ist sein Job gemacht.

    Entweder werden übrige Produkte dann wieder im Kühlhaus eingelagert oder die Arbeit ist beendet. 

    Im Büro kann jeder Zwischenschritt und jede Menge sofort an der EDV abgerufen werden.

    Keine Überproduktion, keine Unterproduktion, keine Zwischenkontrollen - keine Arbeitszeit oder Materialverluste.


    Warenkennzeichnung ist immer wichtiger, vor allem in Betrieben der Lebensmittelbranche.

    Gesetzliche Anforderungen zur Kennzeichnung von Produkten, Haltbarkeiten, Inhaltsstoffen und Chargen für die Rückverfolgbarkeit nach EU 178/2002 werden immer umfangreicher.

    Durch das Produktionssteuerungsetikett werden in einem Arbeitsgang gleich mehrere Anforderungen abgedeckt.


    Gewichtsdatenerfassung 

    Die E2 - Kiste oder der Karton sind durch den Prozess bereits etikettiert. 

    Auf dem Etikett befindet sich ein Barcode, der das Produkt über die Artikelnummer und Kundennummer identifiziert. 

    Bei Förderbandanlagen mit integrierten Waagen, die z.B. über Lichtschranken gesteuert sind, kann auch der Wiegeprozess leicht automatisiert werden. 

    Die Kiste kommt an der Waage an und wird durch Lichtschranken erkannt.

    Kurz vor der Waage ist ein Barodescanner installiert, der das aufgeklebte Etikett scannt. Der Barcode wird an die Waage oder den PC weitergegeben. Ist die Kiste ganz auf der Waage (Mitte) angekommen, stoppt diese kurz, um das Gewicht in Ruhe zu ermitteln. Sobald die Wiegung erfolgt ist, wird dieses an den PC weitergeleitet. Dieser koordiniert nun Gewicht zur Artikelnummer und Kundennummer und speichert es in der zentralen Wiegedatenbank auf dem Server ab. Dadurch kann sofort der Lieferschein und später die Rechnung für den Kunden ohne weitere Eingriffe oder manuelle Erfassungsarbeiten erstellt werden. 

    Eine kleine Änderung im Ablauf mit weitreichendem Rationalisierungspotential!


    Gezielte Kundenzuordnung:

    Im Bereich der Zusammenstellung der Waren zum Kunden bietet das Produktionsetikett eine erhebliche Vereinfachung. Durch die Kennzeichnung der Ware mit Artikelnummer, Kundennummer und Kundenanschrift ist es am Ausgang des Förderbandes ein leichtes, die Kisten entsprechend den Kunden auf Paletten zusammenzustellen. 

    Entweder kann ein langes Auslaufband oder eine Art Karussell (wie das Kofferband am Flughafen) dafür verwendet werden. 

    Der Kreisel hätte zusätzlich den Vorteil, dass die Kiste an der richtigen Position zur Kundenpalette entnommen wird und kurze Tragewege ermöglicht.

    Geringere Transportwege = geringere Arbeitskosten und kleinere Mitarbeiterbelastung.


    Lagerhaltung -  Datenerfassung mit Funkscannern und Computer - Waagen: 

    Lagerorte werden als "interne Kunden" behandelt. Durch diese Technik können unterschiedliche Lagerorte innerhalb des Unternehmens verwaltet werden.  

    Die Lagerung erfolgt dann nach den Gegebenheiten des Lagerhauses mit oder ohne EDV- Unterstützung.

    Ist am Eingang des Kühlhauses ein Computer installiert, werden die fertigen Produkte gescannt oder gewogen. 

    Wird die Arbeitsweise mit zielgenauen Kundenetiketten genutzt, können die fertig etikettierten Waren sofort dem Warenausgang zugeführt werden. Eine Produktion auf Lager und von da aus zum Warenausgang ist dann nicht mehr nötig, es wird wertvolle Arbeitszeit eingespart. 

    Durch ausgereifte Techniken kann der Lagerbestand für jeden Artikel schnell und einfach an jedem Computer abgerufen werden. Das gibt dem Verkauf wertvolle Hilfen und stellt der Produktionsplanung die nötigen Werkzeuge für eine auftragsbezogene Produktion zur Verfügung. Dadurch werden Überkapazitäten vermieden und die richtige Ware steht in ausreichender Menge zum benötigten Zeitpunkt zur Verfügung. 

    Auch die Kontrolle zur Erreichung einer bestimmten Auftragsmenge wird dadurch zum Kinderspiel. Selbst wenn 10 oder mehr Produktionsplätze an einem Auftrag beteiligt sind.


    Warenausgang mit System

    Jedem Kunden den richtigen Preis für die unterschiedlichen Artikel zuordnen und das ohne Missverständnisse oder Fehlbedienung am Warenausgang war hier oberstes Ziel. 

    Durch ein ausgefeiltes aber trotzdem sehr leicht zu bedienendes Preislistenprogramm wird jedem Kunden eine Preisliste zugeordnet, die seine spezifischen Preise enthält. Kunden, die gleiche Preise erhalten, können durch Universalpreislisten zusammengefasst werden, was die Preispflege vereinfacht. 

    Der Einsatz von Funkscannern ermöglicht den Mitarbeitern ein freies Agieren im Umkreis von bis zu 50 Metern rund um den Erfassungscomputer. Dadurch wird eine hohe Flexibilität ohne "Kabelsalat" erreicht. 

    Die Fahrer oder Lagerarbeiter können hier keinen Einfluss auf die Preise nehmen, diese Arbeit bleibt den Mitarbeitern im Büro vorbehalten. 

    Es ist an dieser Stelle sehr zu empfehlen die Lieferschein- und Rechnungsausdrucke auf einem zentralen Drucker im Büro vorzunehmen. Die kaufmännischen Mitarbeiter behalten dann sofort eine Kopie des Beleges in der Firma. So ist optimale Kontrolle möglich, um den Schwund und die Fehlerquote auf ein Minimum zu reduzieren.

    Lieferschein

    Nach dem Scannen oder wiegen der Ware zur Kundennummer kann per Sofortdruck der Lieferschein (oder eine Sofortrechnung) erstellt werden. Besondrheiten:Auch schon auf dem Lieferschein kann der ausgerechnete Rechnungsbetrag (inkl. Mehrwertsteuer) mitgedruckt werden. Das erleichtert ein Sofortinkasso und spart dem Fahrer Zeit für die Ausrechnung des Zahlbetrages. 

    Auf Wunsch kann automatisch zum Lieferschein eine Wiegeliste ausgedruckt werden, auf der alle Einzelgewichte und Chargen der Wiegungen einzusehen sind.

    Rechnung

    Für den Druck der Rechnung gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    Lieferung mit Lieferschein, anschließender Rechnungsdruck im Stapeldruckverfahren

    Sofortrechnung (mit Unterschriftszeile für Liefernachweis)

    Wochenrechnung (Zusammenfassung aller Lieferscheine der Woche)

    Monatsrechnung (Zusammenfassung aller Lieferscheine des Monats)

    Freie Rechnung nach Kennzeichen

    gezielte Rechnungen nach Lieferscheinnummerneingabe (mehrere im Stück)

    Besonderheiten: 

    Auf Wunsch kann der aktuelle "Offene Posten Saldo" unten auf der Lieferschein oder Rechnung mitgedruckt werden. Das erleichtert dem Fahrer den Überblick und verhindert zu große Außenstände bei schlecht zahlenden Kunden. Der Andruck dieser Summe ist pro Kunde schaltbar, damit bei empfindlichen Kunden kein Nachteil entsteht. 

    Pro Kunde (Kennzeichengesteuert) kann automatisch zur Rechnung eine Wiegeliste ausgedruckt werden, auf der alle Einzelgewichte und auch die Einzelchargen der Artikel aufgelistet sind. Dadurch kann die Rechnung kurz gehalten werden (nur Gesamtmenge und Gewicht pro Artikel).


    Chargenrückverfolgung nach EU-Richtlinie 178/2002 

    qrcode.png

    Scannen Sie den Code mit Ihrem Smartphone / Tablet ein und zu bekommen Zugriff auf eine umfangreiche Präsentation zur Erläuterung der Rückverfolgung. (Oder klicken Sie für eine Bildschirmpräsentation einfach auf den Code)

    Mit Erlass der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 vom 28. Januar 2002 hat der europäische Gesetzgeber verbindliche Regelungen und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit beschlossen. Diese sind am 01.01.2005 in Kraft getreten. Alle Hersteller mussten Maßnahmen und Nachweismöglichkeiten in ihre Betriebe einführen.

    Die Europäische Kommission sah sich zum Handeln veranlasst, nachdem verschiedene Lebensmittelskandale („Dioxin“, „BSE“, „Nitrofuran“ etc.) das Verbrauchervertrauen nachhaltig erschüttert haben. Es wurde ein Schnellwarnsystem gegen Risiken von Lebensmitteln eingerichtet, das im Problemfall einen schnellen Rückruf der Waren ermöglicht.

    Mit dem Gebot der Rückverfolgbarkeit nach VO 178/2002 wurde der Lebensmittelproduktion auferlegt, eine Rückverfolgbarkeit auf allen Stufen der Produktion sicher zu stellen. Dabei muss die Verfolgbarkeit auf allen Stufen (Wareneingang, Produktion, Lagerung, Warenverbleib) sichergestellt sein.

    Für die Hersteller von Fleischwaren und Lebensmitteln bedeutet das: 

    Bildung einer Charge (zusammenhängende Nummer) beim Wareneingang 

    Zuordnung von Zusatzstoffen und Produktionsmitteln zur Chargennummer 

    Kennzeichnung der Produkte mit der Chargennummer 

    Speicherung der Chargenummern mit allen relevanten Daten 

    Einrichtung eines Auswertungssystems zur schnellen Ermittlung der Risikogruppe z.B. um einen Rückruf der Waren einzuleiten.

    Dabei muss jeder Vorgang im Rückgriffsverfahren zum Lieferanten und zum Kunden nachvollziehbar sein. 

    Unsere Lösung c2flagranto hat diese Chargenrückverfolgbarkeit vollständig integriert.

    Hier geht es Speziell um die Fragen des woher – wohin. Die Anforderung ist wie folgt zu lösen:

    Chargenrückverfolgung


    Fahrzeugwaagen

    Nicht für kleine Fische: 

    Oft ist der "kleine Unterschied" zwischen leerem und vollem LKW wichtig. Bei den angeschlossenen Fahrzeugwaagen wird die erste Wiegung unbeladen, die zweite dann beladen durchgeführt. Die Differenz wird durch die EDV ermittelt, protokolliert, ein Wiegeschein gedruckt und im Warenwirtschaftssystem weiterverarbeitet. 

    Auch wenn die Fahrzeugwiegungen nicht für einzelne Kunden direkt zugeordnet werden, macht es oft Sinn diese zu wiegen, um Schwachpunkte im Warenfluss zu erkennen. Die Summe aller Zuladungen sollte das Differenzgewicht der Fahrzeugwiegungen ergeben. Weichen diese Werte voneinander ab, muss die Ursache aufgespürt werden. Schon mancher Warenschwund, der den Firmen großen Schaden zugefügt hat, konnte so aufgedeckt werden. 

    Unsere Softwarelösungen unterstützen Sie bei der Schwachstellenanalyse und helfen diese zu vermeiden.

  •  Aus der Praxis

    Aus der Praxis für die Praxis

    sind unsere Computerlösungen für die Warenwirtschaft mit dem Anschluss von Waagen, Wiegesystemen, Etikettendruckern, Barcodescannern und Betriebsdatenerfassungen entstanden. 

    Seit 1987 entwickeln wir Warenwirtschaftssysteme. Vom ersten Tag an zählte immer das integrierte Gesamtergebnis und nicht nur der einzelne Arbeitsschritt oder die Teillösung.

    Aus diesen Erfahrungen, gepaart mit vielen Jahren Projektarbeit in Hardware, Software, Organisation, Installation und Mitarbeiterschulungen, haben wir das Gesamtsystem c2flagranto entwickelt.

    Wichtige "Meilensteine" in der Entwicklung waren die Berücksichtigung der Qualitätssicherung nach DIN EN ISO 9001, die Einführung des Chargensystems für die Rückverfolgung (mit Anschluss an die HI-Tier Datenbank) und die vollständige Einbindung der EU Verordnung 178 -  2002 in Kennzeichnung und Ablauf.

    Heute bieten wir vollständige Wiege - Etikettier - Systeme mit integrierter Preisauszeichnung, Lagerführung, Ladenkassensysteme und Barcodelösungen an.

    In Zusammenarbeit mit Hardwareherstellern und Kunden haben wir spezialisierte Lösungen aus Hardware, Software und Edelstahl geschaffen, die dem harten Einsatz in Feuchträumen der Lebensmittelbranche standhalten.

  •  Warenrückverfolgung

    Warenrückverfolgung im Handel: Erfassung des betrieblichen Warenflusses

    Die sichere Verfolgung des Warenflusses wird auch im Handel immer wichtiger.

    Zwar hat der Vorlieferant (bei verpackter Ware) entsprechende Kennzeichnungspflichten (Chargen oder Lot- Nummern auf der Ware) und der Handel muss diese Kennzeichnungen nicht selber anbringen, es besteht aber aus gesetzlichen Gründen (siehe auch Beitrag zur EU Verordnung) bei einigen Produkten trotzdem die Pflicht der Aufzeichnung von Warenströmen.

    Das gilt insbesondere für Produkte tierischer Herkunft die zum Verzehr weiterverkauft werden.

    Der Händler muss in seinem System die Warenrückverfolgung dieser Produkte sicherstellen, die an gewerbliche Verbraucher (Beispiel Restaurants und Großküchen) oder an Wiederverkäufer (Beispiel Wochenmarkthändler, Frischdienste) geliefert werden.

    Die mobilen Geräte können diese Abläufe extrem vereinfachen und sichern.

     

     

     


    Warenrückverfolgung in der Lebensmittelbranche

    Hier liegen eindeutige gesetzliche Anforderungen vor.

    Mit Erlass der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 vom 28. Januar 2002 hat der europäische Gesetzgeber verbindliche Regelungen und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit beschlossen.

    Diese sind am 01.01.2005 an in Kraft getreten. Bis zu diesem Termin hatten die Hersteller Zeit geeignete Maßnahmen und Nachweismöglichkeiten in ihre Betriebe einzuführen. Mangels passender Nachkontrolle haben viele Betreiber diese EU Verordnung ignoriert oder nur mangelhaft umgesetzt.

    Aktuell werden nun die kontrollierenden Stellen selber durch die EU Behörden kontrolliert und sind dadurch gezwungen entsprechende Nachweise der Kontrollen zu erarbeiten.

    Außer den gesetzlichen Regelungen verlangen auch die großen Handelsketten und Discounter im Lebensmittelbereich (wie METRO, Rewe, EDEKA, SPAR, Lidl, Penny, Famila, Real, ALDI und weitere, Liste nicht vollständig) von Ihren Zulieferern, dass ein entsprechender Herkunftsnachweis erbracht wird und damit eine vollständige und sichere Warenrückverfolgung sicher gestellt ist. Viele führen dafür eigene Audits in den Lieferbetrieben durch.

    Wir helfen Ihnen die rechtssichere passende Lösung für Produktionsstätten und den Handel zu finden und einzusetzen.

    Historie:

    Die Europäische Kommission sah sich zum Handeln veranlasst, nachdem verschiedene Lebensmittelskandale („Dioxin“, „BSE“, „Nitrofuran“, "EHEC" etc.) das Vertrauen der Verbraucher nachhaltig erschüttert haben. Es sollte ein Schnellwarnsystem gegen Risiken, die von Lebensmitteln ausgehen, eingerichtet werden, das im Problemfall einen schnellen Rückruf der Waren ermöglicht.

    Mit dem Gebot der Rückverfolgbarkeit nach EU Verordnung 178/2002 wurde der Lebensmittelproduktion mit Wirkung ab dem 01.01.2005 auferlegt, eine schnelle Rückverfolgbarkeit auf allen Stufen des Handels und der Produktion sicher zu stellen. Dabei soll die Verfolgbarkeit auf allen Stufen (Wareneingang, Produktion, Lagerung, Auslieferung und Warenverbleib) sicher gestellt sein.

    Die Verordnung gilt für alle Lebensmittel tierischen Ursprungs einschließlich der Futtermittel und der daraus entstehenden Folgeprodukte.

    Für die Hersteller von Fleischwaren + Lebensmitteln bedeutet das:

    • Bildung einer Charge (zusammenhängende Nummer) beim Wareneingang
    • Zuordnung von Zusatzstoffen und Produktionsmitteln zur Charge
    • Kennzeichnung der Produkte mit der Chargennummer
    • Speicherung der Chargenummern mit allen relevanten Daten (Herkunft und Verbleib, Mengen und Gewichte)
    • Einrichtung eines Auswertungssystems zur schnellen Ermittlung der Risikogruppe z.B. um einen Rückruf der Waren vom Kunden einzuleiten oder Lagerbestände zu sperren.
    • Dabei muss jeder Vorgang im Rückgriffsverfahren zum Lieferanten und zum Kunden schnell nachvollziehbar sein. Der Gesetzgeber hat den Begriff "schnell" nach aktuellem Stand mit 20 Minuten definiert. Das ist mit einer händischen Aufzeichnung kaum bis gar nicht möglich.

    Unsere Lösung flagranto hat diese Warenrückverfolgbarkeit auf Chargenbasis komplett integriert. Stellen Sie auf diese Lösung um, damit Sie später keine Schwierigkeiten bekommen und ihren Kunden zufrieden stellen können.

    Wir bieten auch den gesamten Service rund um erforderliche Kennzeichnung, Etikettierung, Hardware, Software, Beratung und Installation an. Vom Etikettendrucker, Barcodeetiketten bis hin zur Edelstahllösung und Erfassungsterminals alles aus einer Hand.

  •  

    c2flagranto Versionen

     

  •  Version: basic

    flagranto-basic1

    Die flagranto Warenwirtschaft in der Grundversion "basic" bietet bereits branchenneutral alle nötigen Grundmodule von Artikel- und Adressenverwaltung über Auftragserfassung und Fakturation bis zur Lieferschein- und Rechnungserstellung.

    Zusammengefasst in einem übersichtlichen Bedienermenue, so wie es sich die Mitarbeiter in einem modernen Betrieb wünschen.

    Durch speziell geschaffene Module wird die basic - Version um Spezialisierungen für verschiedene Branchen sinnvoll erweitert.

     

     

     

  •  Version: meatline

    Die komplette ERP-,  und Warenwirtschaftssoftware für die Fleischbranche. Von Schlachtung über Zerlegung bis zur Produktion von Wurst- und Fleischerzeugnissen mit durchgängiger Warenrückverfolgung nach EU Richtlinien. Kompatibel zur EU 178/2002. Integriertes QM nach ISO und IFS. 

    In c2flagranto-meatline sind alle Komponenten enthalten, die ein moderner Fleischbetrieb heute braucht.

    Mit einfachen Fakturationsprogrammen oder Auftragsbearbeitungen "aus der Schachtel" können Betriebe in der Lebensmittelbranche heute nicht mehr die erforderlichen Arbeitsschritte und Nachweise erbringen.

    Hier der schnelle Einblick direkt ins Programm:

    Vom Kleinbetrieb mit nur einem Computerarbeitsplatz bis hin zu Betrieben mit 50 und mehr Wiege- und Computerarbeitsplätzen erfüllt c2agranto-meatline alle Aufgaben die mit der täglichen Arbeit anstehen.

    Von der Bestellung der Ware, Erfassung der Eingangs-, Produktions- und Ausgangsmengen bis zur Etikettierung und Lagerverwaltung alles in einem System. Der gesamte Warenfluss wird in diesem Warenwirtschaftssystem erfasst und kann jederzeit für die gesetzlich geforderte Warenrückverfolgung in jeder Richtung nachvollzogen werden.

    Aber auch der Geldfluss, der in der Regel über die Finanzbuchhaltung abgebildet wird, ist in den wesentlichen Teilen des täglichen Ablaufes in c2flagranto integriert. Von der Erzeugung der Lieferscheine und Rechnungen, führen der Offenen Posten, Mahnwesen und auch Kreditlimitüberwachung und Abrechnung der Fahrer und Barverkäufe ist alles enthalten. Diese Integration des Geldflusses losgelöst von der Finanzbuchhaltung wurde von den meisten Kunden gewünscht, weil viele Zahlen aus der Buchhaltung nicht schnell genug am "Punkt des Warenumschlags" zur Verfügung standen. Wenn die Zahlen erst aus der Finanzbuchhaltung zur Warenwirtschaft zurückfließen, kann es für die Vermeidung eines Verlustes oft schon zu spät sein. Und gerade bei kleineren und mittleren Betrieben wird die Buchhaltung meistens nicht täglich und analog zum Warenfluss aktualisiert. Mit c2flagranto ist dieses Zeitproblem gelöst, ohne die direkte Verbindung zur Buchhaltung zu verlieren, denn auf Knopfdruck können die Buchungsdaten der Eingangs- und Ausgangsrechnungen an die Finanzbuchhaltung abgegeben werden.

    Dafür stehen Schnittstellen zu den meisten Finanzbuchhaltungssystemen zur Verfügung.

    Damit Schreibfehler und Übermittlungsprobleme von Gewichten aus dem Betrieb ans Büro vermieden werden, hat c2flagranto Schnittstellen zu den Waagen im Betrieb und nimmt die Gewichtswerte direkt am Ort des Geschehens entgegen. Nur so wird nicht nur sicher gestellt, das jegliche Warenbewegung nachvollzogen werden kann sondern es ermöglicht damit die lückenlosen Aufzeichnung für die Warenrückverfolgung. Diese zieht sich wie ein roter Faden quer durch die gesamte Computerlösung (siehe auch Schaubild weiter unten). 

    Etikettierung und Barcode:

    Zu einer Lösung für die Fleischbranche gehören inzwischen  auch umfangreiche Möglichkeiten den Barcode zu nutzen und Etiketten zu erzeugen, auf denen Chargennummern, Gewichte, Zutatentexte und mehr stehen.

    Und das Ganze soll für die Mitarbeiter so einfach und übersichtlich wie möglich zu handhaben sein.

    c2flagranto bringt alles mit, was für die Etikettenerstellung, Chargenbildung, Berechnung der Haltbarkeitsdaten und Zutatentexte benötigt wird. Die umfangreiche Druckerfamilie in c2flagranto-printline bietet für jeden Etikettierzweck das passende Modell.

    Vom einfachen kleinen Etikettendrucker bis zur vollautomatischen Etikettierstrasse, die sich nahtlos (und nicht als Insel) in Ihren Betriebsablauf integrieren lässt, für jede Aufgabe das passende Werkzeug.

    Auch bei der Auswahl des passenden Etikettenmaterials steht Ihnen unser Fachwissen aus vielen Jahren in der Fleischwirtschaft und Etikettierung zur Verfügung.

    Das passenden Material, der richtige Kleber und die optimale Rollengröße. Wir liefern auch die Etiketten. 

    Zum einlesen und weiter verarbeiten der Barcodes auf den Etiketten benötigen Sie zu Ihrem Anwendungszweck geeignete Barcodescanner.

    Vertrauen Sie auf unser Fachwissen auf diesem Gebiet und ersparen sich viel unnötigen Ärger und Betriebsausfall. Wir verwenden nur ausgesuchte Qualitäten großer Hersteller, die sich in der Praxis bewährt haben.

    Auch die Auswahl des passenden Codes kann von entscheidender Bedeutung für die Betriebssicherheit sein. Wir sagen Ihnen auch, ob der Einsatz von RFID sich für Ihre Anwendung lohnt und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

    Wiegen und Erfassen:

    Kontrolle der Eingangsmengen, Erfassung der Lagerbestände und Produktionsmengen, Chargenbildung mit genauen Gewichten und Mengen, Erfassung der Ausgangsmengen, Festhalten der Mengen von Gewürzen und Zutaten mit Chargenzuordnung, Auswiegen der Schlachtabfälle, Abschnitte, Fette und Knochen. An allen Punkten spielen Waagen und Computerterminals zur Datenerfassung eine wichtige Rolle und sind aus einem modernen Betrieb nicht mehr wegzudenken.

    Damit diese oft sehr unterschiedlichen Geräte und Einrichtungen zusammen spielen, benötigen Sie einen "Kapitän". Diesen stellen wir Ihnen mit c2flagranto zur Verfügung. c2flagranto fasst die Informationen aus allen Bereichen in einer Basis zusammen und macht sie verfügbar.

    Deshalb ist c2flagranto auch mehr als "nur" eine Warenwirtschaft oder ERP Lösung.

    Lassen Sie sich von unseren Spezialisten beraten und mit auf eine Demotour durch die Software nehmen.

  •  Version: döner

    Überlebenswichtig für Döner produzierende Betriebe ist ein durchgängiger Herkunftsnachweis mit Etikettierung und Chargenbildung. flagranto-Döner liefert alle passenden Module von Einkauf über Produktion, Herstellung und Handel bis zur Finanzkontrolle. Software und Hardware passgenau für Ihren Zweck optimiert.

    Bei Bedarf liefern wir auch die Waagen, Drucker, Etiketten, Scanner und die Beratung mit Installation. "Alles aus einer Hand" oder arbeiten mit Ihrem EDV-Haus zusammen das Ihre Hardware betreut. 

    Wiegen, Etikettieren, Rechnungserstellung, OP-Verwaltung

    • Chargenrückverfolgung, Fahrerabrechnung, Scheckverwaltung
    • Spezielle Computerlösung für Dönerproduktion / Döner produzierende Betriebe.
    • Der "rote Faden" zur lückenlosen Warenrückverfolgung nach EU 178/2002 begleitet alle Stufen der Produktion.
    • Erleichtert Ihnen die Arbeit an allen relevanten Stellen, wo Daten erfasst und abgerechnet werden müssen.
    • Saubere Kontrolle der Lagerbestände.
    • Jederzeit Überblick über die Finanzlage des Unternehmen.

     

    Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser: Eingangskontrolle:

    In Verbindung mit dem QM-Modul:

    HACCP (In Verbindung mit dem QM-Modul) Kühlkette Hygiene

    In der Basis - Software enthalten: die lückenlose Chargenerfassung und Warenrückverfolgung.

    Im Wareneingang erfassen Sie alle Lieferungen mit der EDV. Die Waagen sind dabei online an den Computer angeschlossen, das Gewicht wird automatisch zum Computer übermittelt und dort gespeichert.

    In der Wiegedatenbank ist jede Einzelwiegung Sekundenbruchteile nach der Wiegung im gesamten Netzwerk zu verfolgen.

    Hier wird auch die Eingangscharge für den Herkunftsnachweis (siehe auch Punkt Chargenverfolgung EU 178/2002) erfasst.

    Ist ein Qualitätssicherungssystem nach DIN EN ISO 9001 oder IFS eingeführt, werden hier auch die Qualitätsdaten (wie Temperatur, Sauberkeit, Fahrzeugzustand etc.) zum Wareneingang erfasst.

    Etikettierung mit Waage und Drucker:

    Nach der Herstellung des Döners wird dieser auf Rollwagen gesteckt. Dabei ist die Folie bereits auf den Döner bzw. es wird zentral gewickelt.

    An einem (oder mehreren) zentralem Computer-Wiegesystem wird die Nummer des Produktionsplatzes und der Artikel (z.B. Hackdöner) eingegeben. Nach Bestätigung der Wiegetaste wird automatisch ein Klebeetikett ausgedruckt, das alle Angaben zum Artikel enthält.

    Diese Informationen sind zusätzlich in einem Barcode verschlüsselt, der sich auf dem Etikett befindet. Der mit dem Wiegen beauftragte Mitarbeiter übernimmt gleichzeitig die Qualitätskontrolle und kann bei Bedarf eingreifen. Auf Wunsch können zusätzliche Qualitätsdaten erfasst werden. Die Chargennummer wird automatisch gebildet und direkt mit auf das Etikett gedruckt.

    Beim Ausdruck des Etikettes werden die Daten automatisch in der EDV gespeichert und stehen sofort an allen Computerplätzen zur weiteren Auswertung bereit. So kann z.B. jederzeit die aktuelle Produktionsmenge des Tages, zum Artikel, zur Gewichtsklasse oder auch pro Mitarbeiter angezeigt werden.

    Eine permanente Inventur gibt jederzeit Auskunft über die Lagermenge und Wert, gegliedert nach Artikel und Gewichtsklassen.

    Datenerfassung mit Funkscanner:

    Nach dem Wiegen und Etikettieren kommt der Döner in den Vorfroster. Anschließend wird er eingelagert. Ist eine zusätzliche Zwischenerfassung gewünscht um Mengendifferenzen zwischen Produktion und Einlagerung zu ermitteln, ist das durch einen Scanner am Eingang des Kühlhauses leicht möglich. Durch diese Technik können auch unterschiedliche Lagerorte verwaltet werden.

    Die Lagerung erfolgt dann nach den Gegebenheiten des Lagerhauses mit EDV- Unterstützung. Hier ist eine Lagerung nach Produkt- und Gewichtsklassen empfehlenswert, sofern die Gegebenheiten es zulassen. Auf Wunsch kann an die Lösung flagranto-Döner auch ein automatisches Lagersystem (Hochregaltechnik) angeschlossen werden, das per Knopfdruck die gewünschte Ware an den Kommissionierplatz befördert. Durch ausgereifte Techniken kann der Lagerbestand für jeden Artikel schnell und einfach an jedem Computer abgerufen werden.

    Das gibt dem Verkauf wertvolle Hilfen und stellt der Produktionsplanung die nötigen Werkzeuge für eine auftragsbezogene Produktion zur Verfügung. Dadurch werden Überkapazitäten und Engpässe vermieden und die richtige Ware steht in ausreichender Menge zum benötigten Zeitpunkt zur Verfügung.

    Auch die Kontrolle zur Erreichung einer bestimmten Auftragsmenge wird dadurch zum Kinderspiel. Selbst wenn 10 oder mehr Produktionsplätze an einem Auftrag beteiligt sind.

    Warenausgang:

    Jedem Kunden den richtigen Preis für die unterschiedlichen Artikel zuordnen und das ohne Missverständnisse oder Fehlbedienung am Warenausgang war hier oberstes Ziel. Durch ein ausgefeiltes aber trotzdem sehr leicht zu bedienendes Preislistenprogramm wird jedem Kunden eine Preisliste zugeordnet, die seine Preise enthält. Kunden, die gleiche Preise erhalten, können durch Universalpreislisten zusammengefasst werden, was die Preispflege vereinfacht.

    Am Warenausgang stellt der Fahrer (oder Lagerarbeiter) den Auftrag aus der Lagerware zusammen. Am Ausgang stehen Arbeitsplätze mit angeschlossenen Funkscannern. Nach Auswahl des Kunden werden die Döner für diesen der Reihe nach mit einem Funkscanner eingelesen. Der Artikel und das Gewicht werden aus dem Barcode automatisch erkannt und auf die Rechnung übernommen. Sind alle Döner zum Kunden eingescannt, wird mit einem Knopfdruck der Lieferschein oder die Rechnung ausgedruckt.

    Je nach Kundenwunsch besteht hier die Möglichkeit jeden Döner einzeln auszuweisen oder nach Artikel zusammenzufassen. Das Kennzeichen wird pro Kunde fest hinterlegt. Gleichzeitig mit dem Warenausgang ist der Döner vom Lagerbestand abgebucht, so dass eine permanente Inventur möglich ist. Sämtliche Lagerbewegungen (Produktion, Zwischenlagerung, Warenausgang) bleiben im System gespeichert und können über längere Zeiträume nachverfolgt werden.

    Der Einsatz von Funkscannern ermöglicht den Mitarbeitern ein freies agieren im Umkreis von bis zu 30 Metern rund um den Erfassungscomputer. Dadurch wird eine hohe Flexibilität ohne "Kabelsalat" erreicht. Die Fahrer oder die Lagerarbeiter können hier keinen Einfluss auf die Preise nehmen, diese Arbeit bleibt den Mitarbeitern im Büro vorbehalten.

    So ist optimale Kontrolle möglich und der Schwund auf ein Minimum zu reduzieren.

    Lieferschein:

    Nach dem Scannen der etikettierten Döner zum Kunden kann per Sofortdruck der Lieferschein erstellt werden.

    Besonderheiten:

    Auch schon auf dem Lieferschein kann der ausgerechnete Rechnungsbetrag (inkl. Mehrwertsteuer) mitgedruckt werden. Das erleichtert das kassieren und spart dem Fahrer Zeit für die Ausrechnung des Rechnungsbetrages.

    Rechnung:

    Für den Druck der Rechnung gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    Lieferung mit Lieferschein, anschließender Rechnungsdruck im Stapeldruckverfahren Sofortrechnung (mit Unterschriftszeile für Liefernachweis, kombinierter Lieferschein/Rechnung) Wochenrechnung (Zusammenfassung aller Lieferscheine der Woche) Monatsrechnung (Zusammenfassung aller Lieferscheine des Monats) Freie Rechnung nach Kennzeichen

    Besonderheiten:

    Auf Wunsch kann der aktuelle "Offene Posten - Saldo" unten auf der Rechnung mitgedruckt werden. Das erleichtert dem Fahrer den Überblick und verhindert zu große Außenstände bei den Kunden die schlecht zahlen. Der Andruck dieser Summe ist pro Kunde schaltbar, damit bei empfindlichen Kunden kein Nachteil entsteht.

    Pro Kunde (Kennzeichen gesteuert) kann automatisch zur Rechnung eine Wiegeliste ausgedruckt werden, auf der alle Einzelgewichte der Döner aufgelistet sind. Dadurch kann die Rechnung kurz gehalten werden (nur Gesamtmenge und Gewicht pro Artikel).

    Kassensystem:

    Für den Warenausgang über Barverkauf ist ein passendes Kassensystem lieferbar. Die Techniken mit Funkscanner wie beim normalen Warenausgang können auch hier genutzt werden.

    Fahrerabrechnung: Sind alle Rechnungen eines Fahrers (Tour) ausgedruckt, werden diese in einer Fahrerliste erfasst und ausgedruckt. Diese dient dem Fahrer als Arbeitsgrundlage für die Auslieferung und als Beleg für die Geldabrechnung nach Tourende. Auf der Liste vermerkt der Fahrer die Art der Zahlung (Bar, Scheck, Bemerkungen). Im Büro kann dann sehr schnell der Fahrer mit seinen Zahlungen abgearbeitet werden. Aus der Fahrerabrechnung werden die Buchungen dann nach Geldkontrolle automatisch an die Offene Posten Buchhaltung übergeben und auf dem Kundenkonto gebucht. Die offenen Posten der Kunden können unten in Summe auf der Rechnung mitgedruckt werden. So ist jederzeit ein Überblick über den Stand der Zahlungen möglich.

    Große Inventur:

    Auch bei einem noch so sauber geführten Betrieb sind von Zeit zu Zeit körperliche Bestandsaufnahmen erforderlich. Um diese Arbeit zu erleichtern und möglichst schnell fertig zu werden, können sämtliche Erfassungsplätze (Produktion und Warenausgang) für die Erfassung genutzt werden. Mit Hilfe der Funkscanner werden einfach alle Döner im Bestand eingescannt. Das kann auch im Tiefkühlhaus selbst erfolgen sofern der Abstand zum Erfassungsplatz 50 Meter nicht überschreitet. Die Artikel und das Gewicht ergeben sich automatisch aus dem Barcode.

    Wichtig ist es hier einen Schnitttermin zu setzen, der als neuer Inventurpunkt gilt. Darüber können dann auch sehr leicht Abweichungen zwischen Sollbestand und Istbestand ermittelt werden. Der neue Istbestand gilt dann als Grundlage für alle weiteren Lagerauswertungen.

    Geldflusskontrolle:

    Eine besondere Problematik zeigte sich bei der Geldflusskontrolle. In Betrieben mit Fleischhandel werden sehr große Geldbeträge bewegt. Hier ist es besonders wichtig stets einen aktuellen Überblick über die tagaktuellen Offenen Posten, Offenen Lieferantenrechnungen und ausgestellten Schecks zu haben. Diese Daten kommen in der benötigten Form aus der Finanzbuchhaltung nicht schnell genug. Auch haben viele Finanzbuchhaltungssysteme keine Scheckkontrolle. Fast immer stehen die Daten in der Fibu erst einige Tage nach dem wirklichen Geschehen zur Verfügung.

    Über die integrierte Offene Posten und Kundenkonten - Verwaltung, Scheckverwaltung und verschiedenen Listen bietet die Lösung flagranto-Döner jederzeit einen aktuellen Überblick über die Finanzen.

    Um Doppelerfassung der Belege im Warenwirtschaftssystem und in der Finanzbuchhaltung zu vermeiden, stehen Schnittstellen zu den gängigen Finanzbuchhaltungen zur Verfügung. Hier werden die Daten dann "in einem Rutsch" in den Buchungsstapel der Fibu übergeben. Das geht auch in Zusammenarbeit mit einem Steuerberater der nach dem DATEV - Standard arbeitet.

    Offene Posten Kontrolle:

    Eine ausgefeilte Offene Posten Kontrolle mit Kontenverwaltung, Druck Kontoblatt, verschiedenen Listen und Zahlungsverwaltung erleichtert den Überblick. Jederzeit aktuell kann sehr schnell geprüft werden, ob ein Kunde auf Grund zu großer offener Posten noch beliefert werden darf, oder ob es besser ist, die Lieferung nicht auszuführen. Die Offenen Posten sind auch sehr schnell über die integrierte Kundenverwaltung auf Knopfdruck einzusehen. Der aktuelle Offene Posten Saldo kann Kennzeichen gesteuert unten auf der Rechnung zur Information für Kunden und Fahrer mitgedruckt werden.

    Kalkulation und Rezeptur:

    Ein eigener Bereich der Software ist für die Kalkulation zuständig. Hier werden alle relevanten Daten wie aktueller Einkaufspreis, Kosten pro KG oder Stück, Gewürze, Arbeitslohnanteil, Maschinenkostenanteil usw. erfasst. Im zweiten Bereich werden dann die erzielbaren Marktpreise eingegeben. So kann jederzeit auch vor der Produktion durchgerechnet werden, ob das Geschäft (die Produktion) aufgeht oder ob z.B. die Preise erhöht werden müssen.

    Auf Knopfdruck kann dieses Programm errechnen wie hoch der Gewinn für die zu produzierende Menge sein wird. Es lassen sich beliebig viele verschiedene Kalkulationsmuster abspeichern, auf die immer wieder zurückgegriffen werden kann. Auch die Rezepturen sind damit leicht zu verwalten.

    Durch die Möglichkeit der kalkulatorischen "Vorab - Produktion" wird die Planungssicherheit entscheidend erhöht. Verluste durch zu hohe Einkaufspreise, zu hohe Nebenkosten oder zu geringe Verkaufspreise werden frühzeitig erkannt. Auch wenn die Fixkosten (z.B. für Reinigung) bei einer zu geringen Produktionsmenge im Verhältnis zu hoch liegen, kann es besser sein auf die Produktion zu verzichten oder eine größere Menge zu produzieren. Hier gibt das Werkzeug Vorkalkulation die nötige Hilfestellung.

    Chargenrückverfolgung:

    Schwere Zeiten kamen mit Wirkung ab dem 01.01.2005 auch auf die Hersteller von Dönerprodukten zu.

    Mit Erlass der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 vom 28. Januar 2002 hat der europäische Gesetzgeber verbindliche Regelungen und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit beschlossen. Diese treten mit Wirkung vom 01.01.2005 an in Kraft. Bis dahin haben die Hersteller Zeit geeignete Maßnahmen und Nachweismöglichkeiten in ihre Betriebe einzuführen.

    Die Europäische Kommission sah sich zum Handeln veranlasst, nachdem verschiedene Lebensmittelskandale („Dioxin“, „BSE“, „Nitrofuran“ etc.) das Verbrauchervertrauen nachhaltig erschüttert haben. Es soll ein Schnellwarnsystem gegen Risiken von Lebensmitteln eingerichtet werden, das im Problemfall einen schnellen Rückruf der Waren ermöglicht.

    Mit dem Gebot der Rückverfolgbarkeit nach VO 178/2002 wird der Lebensmittelproduktion mit Wirkung ab dem 01.01.2005 auferlegt, eine Rückverfolgbarkeit auf allen Stufen der Produktion sicher zu stellen. Dabei soll die Verfolgbarkeit auf allen Stufen (Wareneingang, Produktion, Warenverbleib) sichergestellt sein.

    Für die Hersteller von Dönern bedeutet das: Bildung einer Charge (zusammenhängende Nummer) beim Wareneingang Zuordnung von Zusatzstoffen und Produktionsmitteln zur Chargennummer Kennzeichnung der Produkte mit der Chargennummer Speicherung der Chargenummern mit allen relevanten Daten Einrichtung eines Auswertungssystemes zur schnellen Ermittlung der Risikogruppe z.B. um einen Rückruf der Waren einzuleiten. Dabei muss jeder Vorgang im Rückgriffsverfahren zum Lieferanten und zum Kunden nachvollziehbar sein.

    Unsere Lösung flagranto-Döner hat diese Chargenrückverfolgbarkeit bereits integriert. Stellen Sie rechtzeitig auf diese Lösung um, damit Sie später keine Schwierigkeiten bekommen.

    Kundenmanager (CRM):

    Schnelle Informationen sind an vielen Stellen des Unternehmens von großer Bedeutung. Vor allem, wenn der Kunde gerade am Telefon ist oder vor dem Schreibtisch steht. Dann braucht man Werkzeuge, die schnell und ohne große Überlegung alles griffbreit liefern.

    Der eingebaute Kundenmanager (Kunden - Verwaltung) erlaubt, von einer zentralen Stelle aus, einen vollständigen Überblick über alles, was mit diesem Kunden zusammenhängt. Die Suchfunktion findet in "Google - Manier") auch Kunden, von dem nur Ort, Strasse oder Teil des Namen bekannt sind.

    Jeweils mit einem einzigen Knopfdruck sehen Sie die Offenen Posten, die Umsatzstatistik der letzten Umsätze mit Mengen und Preisen, die Kundenaufschläge (Kalkulationsmodul), bearbeiten die zugeordnete Preisliste oder erfassen Informationen zum Kunden.

    Ein kleines integriertes CRM - System (Customer Relationship Management), eingebettet in das umfangreiche Warenwirtschaftssystem.

    Und das alles ohne einen Handgriff zur Maus, schnell und sicher über die Tastatur.

    MIS - Management Informations System:

    Gute Information ist alles!

    Um als Endscheider jederzeit einen aktuellen Überblick über das Unternehmen zu haben, werden viele Informationen in möglichst gebündelter Form benötigt.

    Das integriert Management Informationssystem (MIS) zeigt auf einer Bildschirm- oder DIN A4 Seite alle relevanten Daten eine Tages oder eines frei definierten Zeitraumes in übersichtlicher Form.

    Der Wareneingang, erhaltene Ware, Offene Posten, eingegangene Zahlungen (unterteilt in Bar, Scheck, Überweisung, Abbuchung, Gutschriften), Warenausgang, Banken und sonstige wichtige Informationen und Summen auf einen Blick.

    Mobilität:

    Arbeiten Sie oft unterwegs beim Kunden, führen Gespräche und möchten dabei auch aktuelles Zahlenmaterial dabei haben?

    Nutzen Sie ein handliches Notebook für Unterwegs. Schon mit dem Gewicht von nur 1 KG können Sie die gesamte Warenwirtschaft mit allen Kundendaten, Preisen und Umsätzen dabei haben. So wird das Kundengespräch zum Erfolg. Und die schwierigen Fragen nach Offenen Posten und deren Begleichung beruht auf aktuellen Fakten.

    Mit der Notebook - Aktualisierungsfunktion in flagranto-Döner übertragen Sie den kompletten Datenbestand mit nur einem Knopfdruck auf Ihr Notebook. Alle Daten sind dann in der gewohnten Bedienungsoberfläche auch unterwegs verfügbar.

    Tip:

    Ein kleiner, mobiler, akkubetriebener Drucker ermöglicht auch unterwegs den Ausdruck von aller aktuellen Listen. Reicht die Aktualität des Datenbestandes vom frühen Morgen nicht aus, oder kommt der Aussendienst nicht täglich in die Firma, kann der Zugriff mit Hilfe der aktuellen Handy Technologien (Bluetooth oder Steckkarte) auch Online per WAP Technologie abgerufen und eingesehen werden. Fahrzeugerfassung

    Situation:

    Ihr Fahrer lädt auf das Fahrzeug die vermutete Menge an Döner auf, um diese auf seiner Tour bei den Kunden zu verkaufen. In der alten Arbeitsweise wird gezählt und gewogen, was er aufgeladen hat. Beim Kunden vor Ort schreibt er dann per Hand einen Lieferschein, den er abends im Büro abgibt. Dort wird der Lieferschein dann im Computer erfasst und die Rechnung gedruckt. Eine fehlerträchtige Situation. Und auch der Bestand ist nur schwer zu kontrollieren.

    Mit flagranto-Döner ist der Ablauf erheblich leichter:

    Die Ware für den LKW wird zusammengestellt. Am Warenausgang wird der Lastwagen / Fahrer wie ein Kunde behandelt und alle Döner, die er auflädt, werden mit dem Funkscanner direkt in der EDV erfasst. Sofort ist der Lagerbestand korrekt zu ermitteln und der Fahrer sieht an Hand des Lieferscheines auch genau, was er geladen hat.

    Bei Kunden werden alle Döner, die dieser kauft, mit einem mobilen Scanner eingelesen ud gespeichert. Je nach Ausstattung des Fahrzeuges wird dann sofort ein Lieferschein / Rechnung gedruckt, oder die Daten werden nach Rückkehr in die Firma direkt in de EDV- Anlage vom mobilen Handscanner übertragen. Keine Schreib- oder Tippfehler verfälschen das Bild. Alle nicht verkauften Döner werden vom Fahrzeug zurück ins Lager gebracht und dort als Lagerzugang wieder eingescannt.

    Dieses System bietet auch eine optimale Kontrolle, denn aus den erfassten Daten lässt sich sehr leicht ein Vergleich zwischen Beladung, Rückgabe und Verkauf machen.

    Auftragserfassung Mobil:

    Schneller "als die Polizei erlaubt"...

    ist Ihr Aussendienst, wenn es darum geht die Auftragsdaten möglichst schnell in die Firma zu übertragen.

    Wenn Sie einen Aussendienst einsetzen, der beim Kunden direkt mit seinem leichten Notebook die Bestellungen eingibt, kann er diese sofort mit Hilfe eines Handys ins Bestellsystem der Firma übertragen. Dadurch erhalten Sie verbesserte Planungssicherheit, denn Sie kennen den Bedarf bereits, bevor die Produktion beendet ist. Aus den Bestellungen die per Handy Übertragung vom Aussendienst kommen, den telefonischen Bestellungen Ihrer Kunden, den Fax - Bestellungen und Online - Bestellungen aus dem Internet erstellt Ihnen das System flagranto-Döner sehr schnell eine Bedarfsliste. Damit können Sie die Produkton optimal und zielsicher steuern, ohne Geld durch Überproduktionen zu verlieren.

    Und vor allem: Die Ware steht schneller beim Kunden, ungünstige Packzeiten und Nachtarbeit werden reduziert.

  •  Version: c2cash - Die Kassenlösung

     rz_logo_coldewey_com__c2_cash_cmyk.jpg
     
    Neu: jetzt auch mit voller Unterstützung für Touchmonitore und Einbindung von Bildern, Nährwerten und Rezepten. Kasse-Schirm.png
     
    Die c2cash Kassensoftware ist ideal geeignet für alle Arten von Verkaufsstellen, sowohl stationär wie mobil, mit und ohne Waage.
     
    PC-Kassen und Wiegeterminals lassen sich in der c2cash Software problemlos miteinander vernetzen.
    Es werden verschiedene Systeme führender Hersteller von Ladenwaagen und speziellen PC-Touchkassen unterstützt.
    Sprechen Sie mit uns, wir finden mit Ihnen gemeinsam die passende Lösung. 
     
    Mit der Software können sämtliche Daten (Unternehmensweit) zentral gepflegt und direkt und einfach auf die Kassenwaagen in den Filialen übertragen werden.
     
    Die Tasten der Waage können ebenfalls direkt in der Software bestimmt werden.
    Eine übersichtliche Liste der Stammdaten sämtlicher Ladenwaagen und Artikel kann ausgedruckt werden.
     
    Dibal L750 L-750
    Das Kassensystem von DIBAL L-Serie  bietet folgende Ausstattung:
     
    • Wiegeschale in Edelstahl 36 x 29 cm
    • Große Kundenanzeige auf der Rückseite
    • eingebauter Bondrucker für 58mm breite Thermorollen, sehr einfacher Rollenwechsel
    • bis zu 8000 programmierbare Artikel (PLUs)
    • Lieferbar in 6, 15 oder 30 KG Version
    • Tastatur mit 60 Tasten, oberhalb des Wiegefeldes angebracht (wegen besserem Feuchtigkeitsschutz)
    • Anschlüsse für Kassenschublade, Ethernet, Seriell.
    • Verbundsystemfähig (Master / Slave)
    • Lieferbar in weiß oder schwarz
    • Optional Bluetooth und Wireless Lan
    • max. 10 Bediener (gleichzeitiges buchen)
    • verschiedene Kassenabschlüsse (Tag, Monat, Kassensturz)
    • Lieferbar in verschiedenen Ausführungen, auch als Hängewaage mit Schale oder Flachwaage
      Anzeige und Druckqualität:
    • Hintergrundbeleuchtete LCD-Anzeige auf beiden Seiten
      Segmentanzeige
    • Anzeige über aktive Verkäufer
      LCD-Grafikbildschirm
    • Ausgezeichnete Auflösung
    • Hohe Auflösung (8 Punkte / mm)
    • Druckgeschwindigkeit (115 mm / sec.)
      Hohe Leistung:
    • 8.000 Artikel und bis zu 700 Voreinstellungen
    • (100 x 7 Abteilungen, abhängig vom Modell) 10 / 20 Verkäufer (wählbar)
    • Komplette Informationen zu jedem Artikel
    • einschließlich Angebotspreis, Gewichtsegmente, mit kg / 100 g, Artikelbeschreibung (2 Linien x 24 Buchstaben), freier Text, Rentabilitätscode, ...
    • Verkauf- und Managementberichte
    • Verkäufe, Begrenzungen, Bargeldfachsituation, zuletzt geänderte Artikeldaten, ...
    • Programmierung durch Passwort geschützt
    • Manuelle Einstellung der Tara
    flagranto-c2cash Software: Mit der Software können sämtliche Daten direkt und einfach auf die Kasse / Waage übertragen werden, ohne die komplizierte Eingabe direkt im Waagen-Menü. Die Tasten der Waage können ebenfalls direkt in der Software bestimmt werden. Mit Artikel- und Adressenstamm-, sowie Preislisten und Zahlungsarten Verwaltung Eine übersichtliche Liste sämtlicher Ladenwaagen und Artikel kann ausgedruckt werden. Kassensystem-Software: Diese Software für Kassensysteme ist besonders für den Einsatz im Handel, wie beim Supermarkt oder Kiosk, geeignet. Für diese Software wird keine Waage benötigt, es können aber Preisrechnende Check Out Waagen angebunden werden. Die Hardware besteht aus einem PC mit Bondrucker und Handscanner: Mit dem integrierten Warenwirtschaftssystem können Rechnungen und Lieferscheine gedruckt und Aufträge verfasst, sowie sämtliche Kunden-, Lieferanten-, und Artikeldaten verwaltet werden. Durch Kombination von Scannerkasse und schnellen Suchmöglichkeiten ist das System ebenfalls für Artikel, die über EAN-Barcode eingescannt werden, geeignet. Große Auswahl an Verbindungen: Waagen-Netzwerk
    • Master + Submaster + 28 Slaves, im Spiegelsystem
    • Bis zu 50 Master-Waagen im Ethernet
    Waagen-Verbindung
    • RS-485
    • Wählbar: Ethernet  oder Bluetooth
    • Wireless Kommunikation  (WLAN)
    Andere Anschlüsse
    • Waagen einer Reihe (abhängig von Version)
    • Externe Wiege-Plattformen
    • Barcode EAN-13/128 Scanner
    • Kassenschublade
    • Modem / Router

  • Version: lager

    In fast jeder Firma werden Waren gelagert. Damit dort alles wiedergefunden wird braucht man ein System.

     

    Was sagt Wikipedia dazu?

    Lagerhaltung bedeutet die gewollte Unterbrechung des betrieblichen Materialflusses, d. h. es entstehen bewusst gebildete Bestände. Die Lagerhaltung erfordert ein Lager, d. h. einen Raum, ein Gebäude oder ein Areal, in dem Waren aufbewahrt werden können.

    In unserer Warenwirtschaft flagranto gibt es unterschiedliche Möglichkeiten die Verwaltung des Lagers abzubilden.

    Ob komplexes Hochregallager, Kühlhaus, Palettenlager, Tanklager oder einfaches Lager - wir haben die Lösung.

    In c2flagranto gibt es verschiedenste Möglichkeiten.

    Saubere Prozesse" dank moderner Lagersoftware

    In der Warenwirtschaft c2flagranto nimmt die Lagerlogistik einen hohen Stellenwert ein.

    Die Autobahn gilt heute in Deutschland als das größte Warenlager. Sicher nicht zu unrecht, wenn man an die langen LKW-Schlangen vor den Grenzstationen der "nicht EU-Länder" denkt.

    Unternehmen sind daher gefordert Ihre Logistik- und Lagerprozesse in den Griff zu bekommen. Als wichtige Grundlage dient dabei eine effektive und transparente Lagerwirtschaftssoftware wie c2flagranto .

    Damit bekommt man nicht nur die Warenbestände auf dem LKW in den Griff, sondern verwaltet verschiedenste Lagerorte und Lagerplätze in einer übersichtlichen Software.

    Aber in vielen Branchen reicht es nicht aus, wenn man weiß welche Waren (Artikel) an welchem Ort in welcher Menge gelagert sind. Das können viele Systeme leisten. Heute zählen auch Zeit, Frische, Lagerdauer, Temperatur und die gesetzlich geforderte Rückverfolgung mit Chargen eine große Rolle. Zu wissen welche Ware wo, sortiert nach MHD liegt, kann für den geschäftlichen Erfolg eine große Rolle spielen. Damit werden nicht nur Probleme mit Kunden vermieden, sondern auch Totalverluste durch abgelaufene MHD.

    First in - First out = das reicht heute leider nicht mehr aus, um ein größeres Lager wirtschaftlich zu betreiben. Damit Personal und Lagerwerkzeuge wie Ameisen und Gabelstapler optimal ausgelastet werden, ist es wichtig die passenden Ein- und Auslagerungsaufträge zu generieren. Damit können unnötige Fahrten zwischen verschiedenen Lagerorten und Lagerfächern vermieden werden um die passende Ware bereit zu stellen.

    Bei der Einlagerung ist es wichtig einen schnellen Überblick über die Lagerfachbelegung zu erhalten. Eine Automatik sollte dem Staplerfahrer den nächsten freien Lagerplatz zeigen.

    Mit Insellösungen (hier eine EXCEL - Tabelle, dort eine Karteikarte und für das dritte Lager eine "selbstgestrickte" Lösung) bekommen heutige Unternehmen immer mehr Probleme, weil die Durchgängigkeit und Nachhaltigkeit, vor allem aber die Rückverfolgung der Prozesse fehlt. Abhilfe schafft eine umfassende Lösung, die sich nicht nur um das Lager kümmert sondern um die gesamten Abläufe von Bedarfsermittlung über Einkauf, Produktion, Lagerung und Verkauf. Die automatische Lagerhaltung und Chargenrückverfolgung sollte dabei voll integriert sein. Diese Lösungen bietet Ihnen flagranto.

    Branchenspezifisch - Umfassend - Bedienerfreundlich - Anpassbar - mit Scanner- und Waagenanschluss.

    Vor allem in der Lebensmittelbranche müssen an ein funktionales Lagerverwaltungssystem auch die Waagen und Wiegesysteme innerhalb der gesamten Firma angeschlossen sein. Dafür ist die Software c2flagranto Spezialist.

    Von der komplexen Verwaltung der Lagerorte, Lagerplätze und Palettenstellplätze bis hin zum passenden Ausdruck der NVE Etiketten, Warenetiketten, Lieferscheinen und Rechnungen ist alles in eine Lösung integriert. Egal ob Sie das Lager für die eigene Ware führen, Ware für andere Unternehmen in Kommission vorhalten und verteilen oder das Ganze als Mischung zur besseren Auslastung der Lagerkapazitätenm betreiben. Diese Abläufe sind in unserer Software bereits vorgesehen und integriert.

    Damit Sie nur einen Ansprechpartner benötigen, liefern wir auch das gesamte "drum herum" wie Barcodescanner, Waagen, Etikettendrucker und Serversysteme mit. Unsere Fachinformatiker installieren diese Komponenten bei Ihnen und führen auch die Schulungen und Einarbeitungshilfen durch.

    Von der Kennzeichnung (Etikettieren mit Barcode und Chargennummern oder RFID) über Vorgabe der passenden Lagerfachnummer für die Einlagerung, Erstellung der Lieferscheine und Rechnungen inkl. der Warenrückverfolgung: alles in einem System.

    Hier einige Auszüge aus den Programmteilen des Bereiches "Lager":

    • Verwaltung:

      Lagerbuchung Lagerdaten Editieren Lager-Umbuchung Inveturdaten erfassen

    • Aufträge und Planung:

      Auslagerungsaufträge Einlagerungsaufträge

    • Listen und Übersichten:

      Lagerbestandsliste Artikelbestandsliste Lagerbewegungen Lagerbestände zeigen Lagerbelegung zeigen

    • Bewertung und Abrechnung:

      Lagerbewertung Lagerpreise Lagerkostenabrechnung

    • Stammdaten:

      Artikelstammdaten Lagerorte Lagerplätze Adressenverwaltung

    • Chargenrückverfolgung:

      Chargenverwaltung Chargenbrowser Chargenverfolgung Chargenauswertung Chargenbewegungsliste

  •  Version: freshline

    flagranto freshline

    Die Computerlösung für alle die mit "frischen Dingen" zu tun haben.

    Gefragt sind heute Lösungen, die einfach und schnell zu bedienen sind.

    In der Praxis entstanden nimmt flagranto-freshline dem Benutzer einen Großteil der lästigen Verwaltungsaufgaben ab und entlastet ihn mit entsprechenden Automatiken. Für die gesetzlich geforderte Rückverfolgbarkeit, die schon von Anfang an in dieser Lösung integriert ist, haben wir einfache Arbeitsweisen und dazu passende Auszeichnungsmöglichkeiten entwickelt, so dass man auch in der Hektik des Alltags damit leicht zurecht kommt.

    flagranto-freshline ist die passende Lösung für alle Betriebe im Lebensmittelbereich, von Produktion-/Großhandel, Frischdienste, Eierhandel und Eierproduktion, Milchverarbeitung und Molkereibetriebe, Käsehandel und Herstellung sowie verwandten Branchen. Auch für fahrende Händler mit Direktverkauf vom Fahrzeug.

    Maßgeschneiderte Lösungen durch Praxiserfahrung.

    Seit Jahren in vielen Betrieben eingesetzt.

    • Betriebe mit Eierhandel
    • Eiproduktion
    • Käsereien
    • Frischdienste
    • Molkereien
    • Wochenmarktbeschicker
    • Biohandel
    • Hofladen-Genossenschaften
    • Lebensmittelbörsen
    • Fleisch- und Getränkehandel
    • Frischdienste
    • Gastronomiezulieferer

    Was kann die Software?

    flagranto-freshline bildet sämtliche Abläufe im Betrieb auf dem Computer ab. Diese können damit einfach kontrolliert, protokolliert, nachvollzogen und dokumentiert werden.

    Die gesetzlich geforderte Rückverfolgbarkeit der Warenströme ist schon eingebaut und auf sehr einfache Weise im Betrieb umzusetzen.

    Ein paar Stichworte hierzu: Angebot, Lieferschein, Rechnung, Offene Posten und Außenstände, Lagerverwaltung und Inventur, Preislisten, Kundendaten, …

    Spart Zeit, Geld und Ressourcen.

    Überschaubar, angepasst, ausgereift und mit handlicher mobiler Auftragserfassung auch über Tablet - Computer auf dem Stand der Zeit.

    • Etikettierung mit Gewicht
    • Barcodedruck, Scannerunterstützung
    • Fahrzeugverkauf
    • Lieferscheindruck auch am Fahrzeug
    • Einfache Lagerverwaltung
    • Berechnungsautomatik für Eier / Kiste

    Merkmale der Warenwirtschaft flagranto - freshline als Komplettlösung:

    • Unterstützt alle gängigen Arbeitsschritte der Produktion unddes Handels. Von Beschaffung, über Produktion/Lager bis zumVerkauf und Offene Posten sind alle Funktionen abgedeckt
    • Chargen-/Partienverwaltung mit Rückverfolgungssystem nach EU 178/2002, MHD, Kühlkette und Herkunftsnachweis
    • Qualitätsmanagement ISO und IFS-Standard
    • Flexible Preisverwaltung inkl. Verpreisung nach Notierungen
    • Anbindung der Scanner, Waagen und Etikettiersysteme
    • Berechnungen nach Gewicht, Stück, Positionen, Pauschalen, …
    • NVE/SSCC (GS1/EAN-128-Code) für Versandeinheiten
    • Schnittstellen zur Finanzbuchhaltung und zu Office-Programmen
    • INTRASTAT-Meldungen
    • EDIFACT Standards
    • KAT-Statistiken

    Mobilität und Schnelligkeit

    Rechnung und Lieferschein mobil erstellt und mobil gedruckt Fahrerprovision und Kontrolle (Steuerung) des Außendienstes. Schnelle Fahrzeugübergabe und Bestückung. Bestandsübersichten Fahrzeug und Zentrallager.

    Ihre Vorteile durch flagranto-freshline:

    • Leicht, komfortabel, intuitiv und effizient
    • Ideal für schnellen Telefon-Verkauf
    • Anbindung an Waagen, Etikettiersysteme und Kassen
    • Schnellere Änderungen und Flexibilität für besseren Workflow
    • Viele Schnittstellen zu externen Systemen
    • Hilfefunktion die das Handbuch in weiten Teilen überflüssig macht
    • Reduzierte IT-Kosten
    • Neu: Ausdrucken direkt auf dem LKW

  •  

    Schnittstellen & Module

  • Finanzbuchhaltung (FiBu)

    Schnittstellen zu Finanzbuchhaltungsprogrammen von DATEV, SAGE, KHK, Lexware Buchhalter, Diamant und AS400. Automatisierte Übergabe der Rechnungseingänge und Rechnungsausgänge sowie Abgleich der offenen Posten zur Verwaltung des Kreditlimits. Andere Buchhaltungssysteme auf Anfrage. Diese Schnittstellen können ggf. nach Aufwand angepasst werden falls keiner der Standards passend ist.
  • EDIFACT

    Schnittstellen zur Übergabe der Liefer- und Rechnungsdaten im Format INVOICE. Ebenfalls lieferbar sind die EDIFACT Schnittstellen ORDERS (Bestellungen) und DESADV (Lieferavis).
  • Clearing / SEPA

    Automatische Erstellung der DTAUS - Daten für Bankeinzug / Lastschrift der Rechnungen beim Kunden.
  • INTRASTAT

    Datenbereitstellung Einkauf und Verkauf für das Statistische Bundesamt Deutschland für den Außenhandel.
  • Tourenmodul

    Tourenverwaltung (nach Tagen und Tournummern) mit integriertem Verladeplan und Planungstools.
  • Tourenabarbeitung mit telefonischer Anwahl

    Strukturierte Abarbeitung der hinterlegten Touren zur Auftragserfassung der Kundenbestellungen. Über die hinterlegten Nummern kann mit dieser Schnittstelle die Anwahl der Telefonnummer des Kunden automatisiert werden.
  • Erweitertes Lagermodul

    Für Regallagersysteme kann diese erweiterte Lagerhaltung nach verschiedenen Lägern (Lagerstandorten) Regalen und Lagerfächern unterscheiden. Die Größe und das maximale Gewicht sowie Palettenstellplätze pro Lagerfach werden mitverwaltet. Beim Einlagerungsprozess direkt bei der Wiegung mit Etikettendruck kann die Software automatisch ein Lagerfach vorgeben. Bei der Auslagerung wird der Lagerplatz für die ausgewählte Lagermenge (Stück, Gewicht, MHD) automatisch vorgeschlagen.
  •  Notierungssystem

    Verwaltung von Notierungspreisen (Eierbranche) und automatische Verpreisung auf Grund von Zu- und Abschlägen auf den zukünftigen Notierungspreis.
  • Provisionsabrechnung Vertreter / Fahrer

    Erweiterte Provisionsabrechnung auf Grund von verkauften Mengen und Gewichten. Skalierbar nach Umsatz, Menge, Gewicht und Paschal. Nach % und € mit Umsatz Unter- und Obergrenzen. Provisionsperren für bestimmte Artikel oder Mengen.
  •  Außendienstmodul

    Zum Einsatz auf Notebook mit Internet - Anbindung an die Zentrale zum Auftrags- und Datenabgleich.
  •  TOBIT Fax / Mail - Software

    Schnittstelle Adressen­abgleich/ Übergabe - Datei für Bankeinzug der Rechnungen beim Kunden.
  •  Labelmanager

    Erstellung und Verwaltung von Etikettenlayout im XML Format. Die erstellten Etiketten können an flagranto Wiegestationen zur Gewichtspreiskennzeichnung genutzt werden.
  •  Schlachtabrechnung

    Komplette Softwareerweiterung für Schlachtstätten und Schlachthöfe zur Abrechnung der Eingangsfakturierung auf Grund der gelieferten Gewichte und Qualitäten. Inkl. umfangreicher Preisberechnung auf Grund des Magerfleischanteils. Anbindung verschiedener Messgeräte zur Ermittlung des Magerfleischanteils.
  •  Mobile Auftragserfassung

    Mobile Erfassung von Kunden­auf­trägen mit automatischer Übermittlung an das Servermodul.
  •  Mobile Auftragsbearbeitung

    Mobile Abarbeitung von erfassten Aufträgen mit automatischer Übermittlung vom Servermodul. Die Aufträge dazu können sowohl in der EDV wie auch mit dem mobilen Modul erfasst worden sein.
  •  Mobile Wareneingangserfassung

    Mobile Erfassung des Wareneinganges mit Anzeige der Lieferantenbestellungen und Erfassung von Mengen und Gewichten, auf Wunsch auch QM- Daten. Automatische Übermittlung an das Servermodul.
  •  Mobile Lagererfassung / Verwaltung

    Anzeigen zum Lagerbestand zum Artikel, Buchen von Zu- und Abgängen Online über Servermodul.
  •  Fernanbindung von Betriebsstätten

    Einbindung entfernter Betriebsteile  in den Ablauf der Warenwirtschaft.
  •  

    Funktionsübersicht

    Funktionsumfang flagranto-basics Auflistung der Programmmodule Die mit * gekennzeichneten Programme und Module sind optional. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

  •  Programm

    • Benutzer wechseln

    • Mandant wechseln*

    • Menü neu laden

    • Einstellungen

  •  Stamm

    • Adressstamm 

    • Bewegungsdaten

    • Fakturierung

    • Druckeinstellungen

    • Schnittstellen

    • Etikettendaten

    • Ansprechpartner

    • Artikelsortiment 

    • Adressengruppen

    • Artikelstamm 

    • Verpackungsgrößen

    • Lagerbestände

    • Artikelpreise

    • Etikettendaten

    • Sprachenabhängige Bezeichnung 

    • Artikelhaupt- und Nebengruppen

    • Vertreter Verwaltung

    • Preislisten Verwaltung

    • Fremdartikel Verwaltung

    • Kundenartikel Verwaltung 

    • Spezielle Artikeldaten

    • Kunden-Artikelpreise

    • Etikettendaten

    • Sprachmodul

    • Stapelhilfsmittel/ Versandmaterialien

    • Verwendungskennzeichen

    • Texte Verwaltung für sämtliche Ausdrucke und Anzeigen

    • LKW Verwaltung

    • Länder- und Sprachverwaltung

    • Zahlungsarten Verwaltung

    • Bankenstamm

  •  Cashline-Ladenwaagenverwaltung*

    • Mitarbeiterverwaltung

    • Standortverwaltung

    • PLU -Artikelbezug

    • Abrufverhalten 

    • Firmen Einstellungen 

    • Verpreisungsreihenfolge

    • Mehrwertsteuersätze

    • Nummernkreise

    • Wiegeeinstellungen

    • Chargenverwaltung/ Art der Nummergenerierung

    • Druckeinstellungen

    • FiBu Übergaben *

    • Schnittstellen zu anderen Programmen *

  •  Finanzen

    • OP Verwaltung

    • Scheck Verwaltung

    • Zahlungsliste

    • Zahlungsliste Fahrer

    • Kontenblatt OPL

    • OP-Liste nach Kriterien

    • OP-Liste nach Kunden

    • Fahrerabrechnung

    • Kassenabrechnung

    • Mahnungsverwaltung

    • Mahnungsdruck

    • Mahnungskennzeichen zurücksetzen

  •  Zukauf

    • Bestellungen erfassen

    • Bestellungen anzeigen und drucken

    • Eingangs-Lieferscheindruck

    • Lieferschein aus Bestellung

    • Eingangs-Rechnungen

    • EK-Rechnungsnachdruck

    • Rechnungseingangsbuch

    • Fakturation Zukauf

    • Faktura Übersicht Zukauf

    • Faktura Übersicht Zukauf erw.

    • Umbuchung Faktura Einkauf, z.B. für Schnellverkauf ganzer Lieferungen

  •  Verkauf

    • Auftragserfassung

    • Vereinfachte Auftragserfassung, z.B. für Telefonverkauf

    • Aufträge anzeigen und drucken

    • Lieferscheindruck

    • Lieferscheinnachdruck

    • Lieferschein aus Auftrag

    • Rechnungsdruck

    • Direkt-Rechnungsdruck

    • Rechnungsnachdruck

    • Rechnungsausgangsbuch

    • Fakturation Verkauf

    • Faktura Übersicht Verkauf

    • Faktura Übersicht Verkauf erw.

    • Umbuchung Faktura Verkauf

  •  Lager

    • Hauptlagerverwaltung

    • Lagerplätze *)

    • Lagerbuchung

    • Auslagerungsauftrag

    • Einlagerungsauftrag

    • Einlagerungs-Abarbeitung

    • Lagerbestandslisten

    • Lagerbestände anzeigen

    • Lagerbelegung zeigen

    • Lagerbewegungen

    • Lagerdaten editieren

    • Lagerbewertung

    • Lagerpreise

    • Artikel-Bestand

  •  Produktion*

    • Produktionsvorgänge

    • Produktionsaufträge

    • Produktionsplanung

    • Produktions-Aufträge anzeigen und drucken

    • Produktionsübersicht

  •  Diverses

    • Chargen / Rückverfolgung 

    • Chargen-Verwaltung

    • Chargen-Verfolgung

    • Chargen-Auswertung

    • Chargenbrowser 

    • Touren 

    • Touren-Verwaltung

    • Touren-Abarbeitung

    • Verladeplan 

    • Speditionen 

    • Speditionsverwaltung

    • Speditionsrechnung 

    • Leegut 

    • Leergut -Verwaltung

    • Leergut-Bestandsliste

    • Leergut-Bewegungen 

    • Kalkulation, untereinander verknüpfbar mit speziellen Peisfunktionen 

    • Kostenverwaltung

    • Vorkalkulation Produktion

    • Vorkalkulation Zerlegung

    • Zerlegemuster und Rezepturen

  •  Druck

    • Listen 

    • Adressenliste

    • Artikelliste

    • Adressgruppen-Liste

    • Artikelgruppen-Liste

    • Banken-Liste

    • Fremdartikel-Liste 

    • Statistiken

    • Kundenstatistik

    • Faktura Statistik

    • Faktura Artikelgruppen Statistik

    • Faktura Artikelliste

    • Lieferschein-Statistik

    • Adressen-Artikel-Umsatz kumuliert

    • Infoliste Datum letzter Umsatz

    • Einkaufs- / Verkaufs-Statistik

    • Umsatzvergleich 

    • Lieferschein-Liste

    • Preislisten-Druck

    • Preisübersicht

    • Management-Information-System (selbst erstellte Auswertungen)

    • Cashline -Ladewaagendruck:*

  •  Waage*

    • Module 

    • Waage

    • Einzelwaage

    • Verpackungs-Waage

    • Auszeichner

    • Fahrzeugwaage 

    • Wiegungen zeigen

    • Wiegungen drucken

    • Qualitätssicherung 

    • QS-Prüfung Wareneingang

    • QS-Prüfung Warenausgang

    • QS-Prüfung Produktionseingang

    • QS-Prüfung Produktionsausgang

    • QS.Berichte

    • QS-Verwaltung 

    • Waagenprofil-Verwaltung

    • Etikettendruck-Verwaltung

  •  Verwaltung

    • Mandanten *)

    • Benutzer; Benutzerverwaltung

    • Protokolle einsehen

    • Aufträge einsperren

    • Berechtigungen für Mandanten und

    • Benutzer

  •  Hilfe

    • Hilfe

    • Historie ansehen; Was wurde wann verbessert

    • Programmversionen

    • Überflagranto

    • flagranto im Web

    • Kontakt im Web

    • Systeminformationen

  •  Schnittstellen*

    • FiBu 

    • Kontenverwaltung

    • Kontendruck

    • FiBu-Übergabe

    • FiBi Kennzeichen zurücksetzen

    • FiBu-Übergabe Einkauf

    • FiBu Kennzeichen zurücksetzen EK 

    • Edifact 

    • EDI-Kennzeichen zurücksetzen

    • Edifact-Übergabe 

    • Intrastrat 

    • Intrastrat - Eingang

    • Intrastrat - Ausgang 

    • Clearing

    • Clearing Kennzeichen zurücksetzen 

    • Belland Vision 

    • Belland Vision Übergabe 

    • Notierungsverwaltung

    • Notierungen

  •  Highlights

    • In allen Programmpunkten ist eine Schnellsuche mit Textfragmenten möglich

    • Automatische Chargenbildung und Warenrückverfolgung

    • Spezielle Druckverwaltung

    • Frei definierbare Textfelder, z.B. für die Fußzeile

    • Preislistenzuordnung für Kunden

    • Sonderpreislisten

    • Art der Verpreisung individuell gestaltbar

    • Adressen- und Artikelunterteilung in Gruppen

    • Mandantenfähig

    • Offene Posten Verwaltung

    • Zahlungsliste Fahrer und Fahrerabrechnung ermöglichen ein unmittelbares Buchen der erhaltenen Kundenzahlungen. Wichtig für Firmen die mehr als 50% selbst ausliefern

    • Schnittstellenanbindung

    • Eigene Rechteverwaltung

    • Memo- und Notizenhinterlegung

    • Spezielle Spracheinstellung

    • Schnellerfassungsmodul für den Telefonverkauf

    • Integriertes Qualitätsmanagement

    • Handheldfähig

    • Keine extra Datenbanken notwendig

    • Eigene Waagen- undKassenanbindung

    Besonderheiten in den speziellen Branchenanpassungen Die Basissoftware flagranto kann durch entsprechende Erweiterungen an die einzelnen Branchen angepasst werden.

  •  freshline

    • Handel mit Waren im Frischbereich

    • Schnittstellen zu Office-Programmen

    • Außendienst Modul

    • Anbindung von Einkaufsbörsen

    • Lagerverwaltung

    • Gleichzeitiges Führen von 2 Mengeneinheiten (Stück und Gewicht), getrennt auszuweisen

    • Automatische Umrechnung von Verpackungseinheiten auf Stück oder Gewicht

    • Leergutverwaltung

    • Notierungsverwaltung

  •  döner

    • Waagenanbindung

    • Etikettierung

    • Datenerfassung mit Funkscanner

    • Fahrerabrechnung

    • Rezepturverwaltung

    • Kundenmanager

    • Automatisches Lagersystem *)

    • Mobilität 

    • Notebook für den Außendienst

    • Fahrzeugerfassung

    • Auftragserfassung online 

    • Erfassung der Warenausgänge zur Sofortfakturation

    • Lieferscheinerstellung + Druckauslösung

    • QM-Datenerfassung

    • Chargenerfassung und Warenrückverfolgung

    • Warenauskünfte (Bestand, Preise, QM- Daten, Lieferant)

  •  cashline

    • Dateneingabe in die Kasse über die Software

    • Konfiguration der Waagentasten

    • Listendruck der Ladenwaagen und Artikel

    • Fehlermeldungen per E-Mail

  •  mobile

    • ERP-System in „Hosentaschengröße"

    • Bestellungserfassung

    • Lagerbestandsabfragen

    • Lagerbestandspflege, Inventurdatenerfassung

    • Warenannahme

    • Auftragsbearbeitung

    • Ware zusammenstellen

 

 

 

: Detlef Coldewey GmbH, Burgstraße 6, 26655 Westerstede
: (0 44 88) 83 84 - 0
  E-Mail wurde niczht versand.   E-Mail wurde verschickt.